gegenwind.overblog.com

Das etwas andere Meinungsblog

soziales

Berlin will Betriebsrenten stärker fördern

Veröffentlicht am 27. September 2016 von Storchnixe in Soziales

Die Regierung plant offenbar einen neuen Zuschuss und weitere Steuervorteile. Die betriebliche Altersvorsorge soll auch in kleinen und mittleren Unternehmen ausgebaut werden.

Handelsblatt.com

Seit wann gibt es denn in kleinen Betrieben sowas wie Betriebsrenten ? Bisher gibt es doch sowas nur in größeren Unternehmen bzw. Konzernen ! Schäuble und Nahles sollten lieber mehr für den Großteil aller AN tun die jahrzehntelang für wenig Geld gearbeitet und immer in die Rentenkasse eingezahlt haben. Aber genau diejenigen werden im Rentenalter am Hungertuch nagen und wenn möglich sich durch einen Minijob etwas zur kargen Rente dazuverdienen. Und um die Riesterrente mache ich mir auch so einige Gedanken. Denn die so befürchte ich, wird es in naher Zukunft auch nichtmehr geben und die einbezahlten Beiträge dürften Futsch sein bei der finanziellen Schieflage ! Immermehr Asylschmarotzer legen sich mit in die Hängematte und wollen auch ohne Arbeit es sich in der Rente bequem machen. Arbeit wird es in Zukunft auch weniger geben.

Kommentare

Das Lebensmittel-Dilemma der Hartz-IV-Empfänger

Veröffentlicht am 30. August 2016 von Storchnixe in Soziales

Im nächsten Jahr bekommen Erwerbslose erneut mehr Geld. Zum 1. Januar sollen die Regelsätze für alleinstehende Hartz-IV-Empfänger von derzeit 404 auf 409 Euro pro Monat steigen. Mitte des Jahres 2009 lag der monatliche Regelsatz für Alleinstehende noch bei 359 Euro. Eine Erhöhung auf 409 Euro bedeutet somit einen Anstieg um 13,9 Prozent.

Welt.de

Das  dieser  Staat  sich  nicht  schämt !  In  7  Jahren  ganze  lausige  50  Euro  mehr;  und  das  auch  nur  für  Single - Haushalte !  Verheiratete  Paare  mit  Kinder  haben  noch  weniger !  Mit  welchem  Recht  bekommt  ein  alleinstehender  38 € / Monat  mehr  H4,  als  wie  Paare ?    Und  um  wieviele  hunderte  oder  gar  tausende  Euro  sind  die  Diäten  gestiegen ?  Und  warum  spielt  man  gerade  auf  die  Lebensmittel  an ?  Man  könne  grundsätzlich  in  verschiedenen  Discountern  einkaufen  und  immer  auf  Angebote  zurückgreifen.  Nein  was  wichtiger  ist;  Miete,  Strom  samt  die  ganzen  Nebenkosten.  Und  da  könne  man  kaum  einsparen !  Wenn  nächstes  Jahr  ein  alleinstehender  wieder  nur  5  Euro  mehr  bekommt;  was  bekommt  dann  ein  Paar ?  2,50 €  mehr /  Monat,  oder  was  ?  Wer  sich  schon  kein  Auto  leisten  kann,  um  zur  Arbeit  zu  kommen,  müsse  mit  öffentlichen  Verkehrsmitteln  fahren.  Die  wiederum  werden  auch  immer  teurer.

Kommentare

Jobcenter zwingen Hartz-IV-Empfänger in die Rente

Veröffentlicht am 23. August 2016 von Storchnixe in Soziales

Hm  nunja,  ich  kenne  diese  Frau  Helm  wie  in  diesem  Bericht  beschrieben,  nicht.  Aber  10  Euro  so  meine  ich,  wären  noch  zu  verkraften.  Schlimmer  wären  100  Euro  oder  mehr  pro  Monat.  Und,  wenn  die  gute  Dame  zu  Fuß  noch  gut  zurecht  ist,  könne  sich  vielleicht  ein  Job  als  Zeitungszusteller  bieten.  Viele  Rentner  bessern  damit  ihre  magere  Rente  auf.  Manch  einer  hätte  das  vielleicht  nicht  nötig;  andere  wiederum  möchten  sich  einen  gewissen  Lebensstandart  erhalten.  Ich  denke,  das  die  hohen  Lohnnebenkosten  vieles  kaputtmachen.  Da  bleiben  dann  eigentlich  nur  Minijobs  über.  Ich  habe  bis  zu  diesem  Schicksalsalter  noch  10  Jahre  Zeit,  falls  ich  bis  dahin  überhaupt  noch  lebe.  Vielleicht  hat  sich  das  politische  Regime  dann  verabschiedet  und  man  könne  besseren  Zeiten  entgegensehen.  Die  Hoffnung  stirbt  schließlich  zuletzt.  Von  CDU / SPD  ist  jedenfalls  derzeit  kein  einlenken  zu  erkennen.  Die  Profitgierige  Wirtschaft  bestimmt,  wo  es  langgeht.

Kommentare

Hälfte der Hartz-IV-Aufstocker sind Fachkräfte

Veröffentlicht am 6. August 2016 von Storchnixe in Soziales

Viele gut ausgebildete Fachkräfte sind wegen ihres geringen Einkommens gezwungen, Arbeitslosengeld II zu beantragen. Von diesen Hartz-IV-Aufstockern haben 52 Prozent eine abgeschlossene Berufsausbildung und arbeiten als Fachkräfte.

t-online.de

...........und  woran  möglicherweise  der  sogenannte  Mindestlohn  nicht  ganz  unschuldig  sein  dürfte.  Denn  viele  Job  die  vor  der  Einführung  des  Mindestlohnes  im  echten  Vollzeitbereich  waren ( 40 Std.  Woche )  wurden  nun  einfach  halbiert,  um  Löhne  einzusparen;  darum  auch  die  vielen  Teilzeitstellen.  Ich  bin  bloß  froh,  kein  gutqualifizierter  zu  sein.  Viele  junge  Menschen  von  heute  die  ihr  Abitur  gemacht  und  studiert  haben,  werden  sich  noch  erschrecken,  was  sie  in  Zukunft  auf  dem  Arbeitsmarkt  wert  sind !  Da  hilft  wohl  nur  noch  auswandern.  Und  die  zukünftige  Vermehrung  von  extremen  Hungerlöhner  durch  Asylanten  wird  das  System  noch  verschärfen.  Ich  werde  auch  den  Verdacht  nicht  los,  das  Wirtschaft  und  Politik  sich  gegenseitig  in  die  Hände  spielen  und  soviele  AN  und  AL  wie  möglich  durch  H4  unter  Staatl.  Kontrolle  sein  sollen.

Kommentare

Immer mehr ältere Arbeitslose beziehen dauerhaft Hartz IV

Veröffentlicht am 31. Juli 2016 von Admin in Soziales

..........und es werden wohl in Zukunft noch weitaus mehr werden dank unserer Kulturbereicherer. Denn wer davon noch zu gebrauchen ist, und billig / willig als Niedriglohnarbeiter sich benutzen zu lassen, wird natürlich liebend gern genommen. Ich sage mal; wer bis ca. 40 Jahre beruflich keinen festen Boden unter den Füßen hat, wird es hinterher auch nichtmehr schaffen. Und die 1 Eurojobs werden immer mehr DEUTSCHE Langzeitarbeitslose auch nicht mehr vermittelt kriegen. Da sind nämlich erstmal sie Asylschmarotzer dran.  Unsere  Menschenwürde  wird  wohl  von  der  Politik  zu  Grabe  getragen. 

Kommentare