gegenwind.overblog.com

Das etwas andere Meinungsblog

Tritt gegen Kopf war nicht Todesgrund im Fall Niklas

Veröffentlicht am 21. August 2016 von Storchnixe in Kriminalitaet

Junge Männer prügeln brutal auf einen Schüler ein. Als der 17-Jährige am Boden liegt, bekommt er einen Tritt gegen den Kopf. Das rechtsmedizinische Gutachten zeigt nun: das war nicht der Todesgrund.

Welt.de

Ob  das  nun  der  Todesgrund  war  oder  nicht  spielt  überhaupt  keine  Rolle.  Der  Täter  hat  den  Tod  seines  Opfers  billigend  in  Kauf  genommen.  Aber  nun  wird  die  Sache  neu  aufgerollt,  der  Täter  bekommt  sicherlich  einige  Jahre  weniger  Knast  und  lacht  sich  eins  über  die  dumme  deutsche  Justiz.  Ich  würde  den  Straftatbestand  ......mit  Todesfolge  jeglicher  Art  sowieso  abschaffen  und  nur  noch  auf  Mord  plädieren.  Und  dafür  gibt  es  nur  Lebenslange  ( 25  Jahre )  Haft.  Aber  so  wird  der  Herr  noch  gestreichelt;  kostet  nochmal  Geld  und  Zeit.  In  der  DDR  hätte  der  Typ  das  wohl  nicht  überlebt.  Jeden  Tag  arbeiten,  abends  evtl.  mal  DDR  TV  ( und  nur  das ).  Jedenfalls  brauche  man  sich  nicht  zu  wundern,  wenn  es  immermehr  zur  Selbstjustiz  kommt.  Hoffentlich  findet  sich  die  "Gerechtigkeit"  für  diesen  Täter  auch  auf  der  Straße  wieder.

Kommentiere diesen Post